Die Party kann losgehen!

Was ist Ibiza? An welches Wort denkt ihr als Erstes, wenn ihr "Ibiza" hört? Ich zumindest, denke an Sonne, Strand, Meer und vor allem Party. Wir wollten also endlich Mal feiern gehen und ich freute mich auf diesen Tag. Wir suchten uns das Ushuaia auf Ibiza aus, wo Martin Garrix, Watermät & Co. auftraten. Mit großer Vorfreude und guter Laune fuhren wir zu einem der vielleicht besten Beach Clubs der Welt. Ich trank an diesem Abend kein Alkohol, da ich ein paar Tage zuvor eine Ohrenentzündung erlitt. Aus diesem Grund nahm ich Antibiotika und verzichtete deshalb auf den Alkoholgenuss. Bewaffnet mit dem restlichen Alkohol stiegen wir aus dem Auto aus und verweilten noch ein paar Minuten vor dem Ushuaia. Die Karten für den Club hatten wir ein paar Tage zuvor bei Promotern gekauft. Hier könnt ihr pro Karte mit einem Preis zwischen 50-80€ rechnen. Es kommt immer auf die Acts und auf den Club drauf an. Ihr könnt euch dann wahrscheinlich auch denken, wie unverschämt teuer die Getränke im Ushuaia waren...

Als wir den Club betraten, kam ich aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Ich sah eine riesige Tanzfläche und ein paar Hotelzimmer mit Blick auf die Stage. Ich will gar nicht wissen wie viel man für eine Nacht in diesem Hotel bezahlt. 

 

Viel war noch nicht los und wir nutzten die Gunst der Stunde, um uns ein bisschen umzuschauen. Man bekam wirklich alles. Überall konntest du Alkohol kaufen, aber auch an Drogen kamst du leicht dran. 

Ein paar Stunden später war es dann endlich soweit für den ersten Akt. 

Zu den ersten DJs zählte auch "Chace". Ein sehr junger DJ aus dem asiatischen Raum, welcher viel Elektro- und Dancemusik spielte. Wir kamen auf die Idee Backstage auf ihn zu warten, um vielleicht ein Foto mit ihm zu bekommen. Wir bekamen unser Foto und machten uns gleich wieder ab auf die Tanzfläche. Die Stimmung war ausgelassen und man traf auf Menschen aus verschiedensten Ländern. Jeder hatte Spaß und tanzte bei angenehmen Temperaturen zu der Musik. Gegen 20:00 Uhr kam dann "Martin Garrix". Der Act, weshalb wohl die meisten hierher kamen. Ein extrem sympathischer und lustiger Typ. Auch mit ihm konnten wir ein Foto machen. Er nahm sich die Zeit, um mit wirklich so vielen wie möglich Fotos zu machen. Seine Show war atemberaubend. Leider musste auch er irgendwann wieder mit seinem Privatjet weiterfliegen, weshalb er nach ein paar Stunden die Bühne verließ. Das war's dann auch mit dem Ushuaia. Wir traten den Heimweg an und schliefen mit tollen Bildern, Videos und vor allem Erlebnissen ein.