Erster Flieger Richtung Ibiza

Gleich würde es losgehen! 10 Tage Ibiza stehen mir und drei weiteren Freunden bevor. Wir buchten über Skyscanner unseren Hinflug, der erstens nicht nur billig, sondern auch ziemlich früh am Morgen losging. Sykscanner ist eine wirklich tolle Seite, um Flüge zu vergleichen. Total übermüdet, vorbei an den Sicherheitskontrollen, saßen wir dann schon in der Maschine. Der Flug war angenehm und ging schnell vorüber. Nun erwartete uns Sonne, tolle Leute und eine Menge Spaß. Jedoch mussten wir als Allererstes, vor unseren ersten Sonnenbrand, unseren Leihwagen abholen. Mit dem Shuttle ging es dann rüber zur Autovermietung. Das Auto hatten wir übrigens schon vor Antritt unserer Reise gebucht. Ein schwarzer, großer und spritschluckender Fiat wurde es dann letztendlich. Jetzt konnte es endlich losgehen! 

Da wir aber erst gegen Mittag einchecken konnten, entschlossen wir uns mit dem Auto zum Strand zu fahren. Es wurde wiedereinmal Zeit!

Zeit, für Spuren im Sand! Monatelang habe ich auf diesen Moment gewartet. Der Moment, wo ich den Sand zwischen meinen Füßen spüren würde. Angekommen und glücklich gingen wir in einem kleinen Restaurant am Strand frühstücken. Das Essen überzeugte mich nicht, aber was mich noch viel mehr überzeugte, war der Blick aufs Meer. Die Menschen badeten und sonnten sich, viele auch ohne Badehose oder Bikini. Um circa 13:00 Uhr konnten wir endlich in unserer Wohnung, welche zwar sauber und gepflegt war, aber nicht unbedingt gut ausgestattet. Die abgeschottete Lage machte uns ein paar Tage später auch ein Strich durch die Rechnung. Unsere Koffer und Rucksäcke haben wir direkt erstmal bei Seite gestellt und sprangen erstmal in den Pool. Mit dem Sprung ins lauwarme Wasser wusste ich, dass noch die nächsten Tage viel Unerwartetes auf uns zukommen würde! Aber ich war froh hier zu sein. Auf einer Insel, inmitten von Promis und erfolgreichen DJs.